Kommentare 11

…und dann war es ein Jahr später.

Ich weiß nicht, wie das passieren konnte, dass ich hier ein Jahr lang nichts geschrieben habe.

12month-2

Ha! Doch, ich weiß es zufällig sehr genau. Dieses herrliche Kind ist passiert. Mein Leben stand Kopf und steht es heute immernoch.
Wenn man Mutter wird, fragen einen ja viele Leute, wie es so ist Mutter zu werden. Und ich fürchte immer, dass ich mit meiner Antwort nur den Wunsch wecke, die Frage nie gestellt zu haben. Sie ist lang und lautet ungefähr: Krass. Extrem. Alles daran ist extrem. Die Veränderung, die unfassbare, grenzenlose Begeisterung für diesen kleinen Menschen, die Abgründe, die sich körperlich, emotional und Schlaf-technisch auftun. Das Ringen mit neuen Sichtweisen des Lebens, vor sich selbst zugeben müssen, dass sich die Einstellung ändert. Die unglaubliche Verknappung der eigenen Zeit ertragen. Die erfrischende Abkehr von der Fokussierung auf sich selbst. Es ist hart und es ist schön. Man langweilt sich. Man ist überfordert. Man macht langweilige Sachen und wundert sich, dass man sich nicht langweilt. Das und noch ungefähr 1.000 andere kleine Sachen.

12month-1

Kinder kriegen, das machen die Menschen überall auf der Welt, schon immer. Und erleben es sicherlich sehr unterschiedlich. Aber für mich ist es mit Abstand das krasseste und umwerfenste Erlebnis meines Lebens. Und ich bin noch ein Jahr später nicht sicher, dass ich es wirklich verstehe. Und darum habe ich entschieden, hier wieder mit dem Schreiben anzufangen. Weil ich 2 Sachen fest glaube: dass es für mich eine heilsame Sache ist, das mit dem Schreiben und dass es für alle eine wunderbare Sache ist, das mit dem Teilen (und sich hoffentlich ein wenig verbunden fühlen). Darum schreibe ich. Und darum freue ich mich, wenn du es liest.

12month-3.jpg

Willkommen zurück! Das wird ein Spaß!

Eine einmal-auf-den-Kopf-gestellte Bini

P.S. Um hier auch noch ein, zwei Worte über die kleine Norali zu verlieren: Sie ist unfassbar toll. Ganz und gar. Wir gehören zu diesen bescheuerten Eltern, die nicht fassen können, wie toll ihr Kind ist (auch wenn wir versuchen, dass nicht so doll nach außen zu tragen). Sie ist wild und furchtlos, sie lacht schelmisch und jammert manchmal tagelang. Sie ist ein ganz normales Kind und das beste der Welt in meinen Augen.
Das wollte ich nur mal sagen, nach all den Ausführungen über extreme Veränderung, Abgründe und Herausforderungen. Auch wenn das Mutter-werden für mich so extrem ist, ist meine Begeisterung für diesen kleinen Menschen auch sehr extrem. Und ich bereue nichts, oh nein.

11 Kommentare

  1. Verena

    Bini is back – wie schön!
    Euch scheint es ziemlich gut zu gehen, das freut mich. Und ich bin gespannt auf künftige Berichte…

    Alle lieben Grüße aus Hamburg
    Verena

  2. Aaah Verena, wie schön von dir zu hören!!
    (Und: Ich werde dir bald mal ’ne Mail schreiben. Und mit „bald“ meine ich „*hoffentlich* bald“… ;))

  3. Liane

    Hach, da schau ich doch heute zufällgi mal noch, ob sich endlich, endlich mal wieder etwas getan hat auf dem Blog – und siehe da – ein Lebenszeichen….. Mehr, eine Ankündigung, auf die ich mich mega freue. Ich bin auf eurem Blog gestossen, als es (zu) ruhig wurde und freue mich jetzt, wenns endlich weiter geht ;o)…

    Ja, Mutter (Eltern)sein ist das genialste, tollste, beste….. was einem passieren kann – meine Maus ist 2,5 Jahre und genau dann „passiert“, als keiner von uns beiden mehr die Hoffnung hatte, ein eigenens Kind zu bekommen… Und wir sind verzaubert und verliebt in dieses eine wunderbare Leben – unser Leben!!!!

    Ich freu mich ;o)
    Liane

  4. Liz

    Hey Bini! Welcome back!
    Ich bin total gespannt mehr von eurem Leben mit der kleinen Maus zu lesen!
    Liebe Grüße (unbekannter Weise ;-) )

  5. Oh, wie schön! Danke Liane und Liz für eure Nachrichten! Es freut mich total, dass hier tatsächlich noch jemand liest. (Das ist so toll, weil das Schreiben dann mehr Spaß macht :)). Wie schön, dass ihr da seid!

  6. Johanna

    Auch ich freue mich sehr, dass es hier wieder was zu lesen gibt. :-) Hab es vermisst, von euch zu lesen, auch wenn ich euch nicht persönlich kenne. Schön, dass es nun mit eurer Tochter ein so tolles, extremes, lustiges, spannendes Leben ist. Viel Segen euch weiterhin!

  7. Danke, liebe Johanna!! Ich freu mich immer sehr über die netten *Leser unbekannterweise*!!
    Und freue mich auch total über all die Kommentare, Danke, Danke! Ich hab gar nicht damit gerechnet, wie schön!

  8. mareike.

    Ui, schön, dass es hier was Neues zu lesen gibt! Freue mich und bin gespannt.

  9. Mirjam

    Hallo Bini,
    wie schön, dass es hier jetzt wieder was zu lesen gibt! Ich freu mich!
    Unser Leben hat ein kleiner Wirbelwind vor fast 3 Jahren auf den Kopf gestellt und an manches habe ich mich bis heute noch nicht ganz gewöhnt, ich staune immer noch jeden Tag darüber, dass wir so ein unglaublich tolles, hübsches, kluges und phänomenales Mädchen haben. Genieße Rumtoben, Lesen, Lachen und Spielen sehr. Aber genau so wünsche ich mir fast jeden Tag ein bisschen mehr Zeit einfach nur für mich! Aber die kommt sicher auch wieder, und dann wünsch ich mir vielleicht ein bisschen mehr rumtoben Lachen und Spielen…wer weiß…
    Ich freu mich jedenfalls über deine Texte hier.
    Liebe Grüße
    Mirjam

  10. Wendy

    Hi Bini,
    ich lese deine Seite unheimlich gerne und freue mich, dass du wieder schreibst :) Vorallem über dein Mutterdasein, ich kann das voll nachvollziehen. Man macht eine unheimliche Entwicklung durch. Letztes Jahr, als ich im Sommer erfuhr dass ich schwanger bin, bin ich durchs googlen zufällig auf deine Seite gestoßen. Besonders die Schwangerschaftsreihe hatte es mir angetan :)
    Nun habe ich dich zufällig letzte Woche Mittwoch Nachmittags beim Autoaussteigen gesehen (wir wohnen in der selben Stadt). Ich lief mit meiner Freundin und meinem weinenden Kind vorbei (hatte hunger aber wir waren ja gleich zu Hause). Beide mit Kinderwagen. Ich war total überrascht dich zu sehen. Ihr seid eine total goldige Familie :)
    Liebe Grüße
    Wendy

Schreibe eine Antwort